U10 der SERC Wild Wings Future im Einsatz

U10 der SERC Wild Wings Future im EinsatzTolle Spielszenen gab es in zwei Turnieren der U 10 zu sehen

Zwei Turniere in den Herbstferien

In den Herbstferien 2017 war die U10 der SERC Wild Wings Future gleich zweimal im Einsatz und konnte sich so mit fünf verschiedenen Mannschaften messen.

Zunächst war man an Allerheiligen der Einladung der U10 der SC Bietigheim-Bissingen Steelers zu einem Freundschaftsturnier gefolgt. Neben den einladenden ersten und zweiten Mannschaften der U10 der Steelers warteten die ESG Esslingen und die Löwen Frankfurt auf ein freundschaftliches Kräftemessen.
Gespielt wurde im Modus jeder gegen jeden. In jedem Spiel wurden zwei Halbzeiten gespielt, die jeweils 16 Minuten dauerten. Entsprechend dem Charakter eines Freundschaftsturniers wurden keine Ergebnisse oder Platzierungen festgehalten. Dennoch waren alle Mannschaften gewillt, Tore zu erzielen.
In den ersten beiden Spielen gegen Bietigheim 1 und die U10 aus Esslingen trafen unsere Jungs auf alte Bekannte. Dabei zeigten die Jungschwäne eine souveräne Leistung und viele Tore, ohne dass die Abwehr übermäßig gefordert war.
Im Anschluss an diese beiden Begegnungen folgte wegen des Trainings der Bietigheimer Profis eine recht lange Pause. Aus dieser kehrte die Schwenninger Mannschaft zwar motiviert zurück, fand im Spiel gegen Frankfurt aber erst nicht ihren Rhythmus und konnte zunächst nicht an die Leistungen der ersten beiden Begegnungen anknüpfen. In dieser Phase des Turniers hielt nur eine geschlossene defensive Mannschaftsleistung die Schwenninger Eishockeycracks im Spiel. In der zweiten Halbzeit wirkten sie wieder konzentrierter und zeigten, dass sie in der Lage waren, mit Frankfurt mitzuhalten, machten Druck auf deren Tor und kamen auch zu erfolgreichen Abschlüssen.
Schließlich trafen die Jungschwäne auf die zweite Mannschaft von Bietigheim. Hier konnten sie nochmals ihre offensiven Fähigkeiten unter Beweis stellen.
Insgesamt war es ein für die U10 der Wild Wings Future erfolgreiches Turnier, in dem der freundschaftliche und faire Charakter der Begegnungen hervorzuheben ist.

Beim zweiten Einsatz ging es am 04.11.2017 zu einem Blitzturnier nach Mannheim, wo die Jungs gegen den Stuttgarter EC, den EHC Freiburg und den MERC Mannheim spielten. Nach dem ersten Spiel gegen Stuttgart, in dem man viele schöne Pässe und zahlreiche Tore sehen konnte, war die Stimmung in der Schwenninger Kabine sehr gut. Das zweite Spiel gegen Freiburg verlief insgesamt recht ähnlich.
Gegen Mannheim, einer Mannschaft mit starker Lauf- und Passtechnik, mussten unsere Jungschwäne ihre Abwehrfähigkeiten abrufen und das taten sie auch erfolgreich. In einem sehr spannenden Spiel, in dem die Torhüter auf beiden Seiten voll im Einsatz waren, gaben beide Mannschaften über 45 Minuten hinweg Vollgas und bejubelten am Ende ihre starke Leistung.

-WWF-