Anstrengendes Wochenende für die Mannschaften der SERC Wild Wings Future U15

anstrengendes-wochenende-fuer-die-mannschaften-der-serc-wild-wings-futurre-u15Die U15 im Spiel gegen Ingolstadt

Punkteteilung gegen Teams aus Bayern und herbe Niederlage gegen Rivalen aus Freiburg

Am Samstag in der Früh reiste die Schülermannschaft von Trainer Karel Bauhof nach Rosenheim, um dort die nächste Partie in der bayerischen U15-Meisterrunde zu absolvieren. Das erste Drittel war ein recht ausgeglichenes Abtasten beider Teams, für einen Sieg mussten die Schwenninger noch eine Schippe drauflegen, so viel war klar. Dann endlich, zum Ende des zweiten Drittels gelang der Durchbruch der mittlerweile überlegenen Mannschaft vom Neckarursprung mit drei Toren innerhalb von vier Minuten durch Jesse Kauhanen (Assist: Niklas Karle, Fabian Renner), Marlon D’Acunto und John Müller (Assist: Lukas Gaus). Der Abstand wurde noch einmal auf ein 1:3 im Schlussdrittel verkürzt, doch ein Schuss von Jesse Kauhanen (Assist: Marino Brlic, Fabian Renner) besiegelte das Spiel zum 1:4. Nach der Partie machte sich die U15 der SERC Wild Wings Future mit drei Punkten im Gepäck wieder auf den langen Weg nach Schwenningen, da am nächsten Tag der ERC Ingolstadt in der Helios-Arena auf sie wartete.

Nach einer kurzen Nacht ging es am späten Mittag wieder aufs Eis. Die bayerischen Gegner haben in der Meisterrunde noch kein Spiel verloren und sind favorisiert für den Titel. Das Spiel begann sehr schnell und kämpferisch. Gleich in der 3. Minute kassierten die Schwenninger das erste Tor in Unterzahl, vier Minuten später - wieder Unterzahl - wieder ein Tor der Ingolstädter. Doch die Gastgeber kämpften weiter und kamen in der 16. Minute durch einen Alleingang von Marino Brlic auf ein 1:2 heran. Im zweiten Drittel machten die Bayern ordentlich Druck, das Spiel wurde ruppig und die körperlich starken Ingolstädter setzten sich mit zwei Toren zum 1:4 ab. In den letzten zwanzig Minuten, nachdem die Gäste auch noch zum 1:5 getroffen hatten, bewiesen die Schwenninger Schüler aber Moral, gaben nicht auf und kämpften sich durch Tore von Jesse Kauhanen (Assist: Fabian Renner) und Marino Brlic (Assist: Niklas Karle) auf ein 3:5 heran. Coach Karel Bauhof nahm den Goalie raus, doch die Bayern nutzten dies clever und trafen zum 3:6 Endstand einer von beiden Mannschaften sehr guten Partie.

Nach diesem Wochenende hält die U15 der SERC Wild Wings Future den vierten Platz der bayerischen Meisterrunde. Nächsten Samstag geht es zum SC Bietigheim-Bissingen.

Am Sonntag spielte das zweite Team der U15 zu Hause gegen den EHC Freiburg. Im ersten Drittel konnte Freiburg im Powerplay das erste Tor gegen die Schwenninger erzielen. Dies beflügelte die Breisgauer und so wurde innerhalb von zwei Minuten das zweite Tor von den Gästen erzielt. Schwenningen versuchte dagegen zu halten und konnte ein Tor durch Nils Meinzer in der 18. Minute erzielen, welches leider nur 13 Sekunden später durch ein weiteres Tor der Freiburger neutralisiert wurde. Das zweite Drittel lief nicht wirklich besser. Der Freiburger Torwart hat keine Tore zugelassen und die Schwenninger Mannschaft kam nicht ins Spiel. Im letzten Drittel zeigte sich auch die fehlende Spielroutine der zweiten Mannschaft der U15 Dieser Abschnitt ging klar mit 1:7 an die Gäste aus Freiburg ging. Somit lautete das Endergebnis 2:13 aus Schwenninger Sicht.

-WWF-