Sechs Punkte in zwei intensiven Spielen

Viele schön herausgespielte Torszenen gab es den beiden Wochenendspielen der U15 zu beobachtenDie U15 der SERC Wild Wings Future beim Bully im gegnerischen Drittel

Mit viel Kampfgeist verdient sich die U15 der SERC Wild Wings Future die Punkte

Am Samstag waren die Schüler von Trainer Karel Bauhof beim Mannheimer ERC zu Gast. Das Hinspiel ging knapp verloren und so hatte das ansonsten ungeschlagene Schwenninger Team noch eine Rechnung offen. Beide Mannschaften starteten energisch in die Partie, schnell ging es zur Sache und in der 9. Minute versenkten die Mannheimer den Puck im Schwenninger Tor zum 1:0. Zu diesem frühen Zeitpunkt des Spiels folgte eine Phase von mehreren Strafen gegen die Gastgeber (52 Strafminuten sollten es insgesamt im Spielverlauf für die Mannheimer werden), was die cleveren Schwenninger eiskalt ausnutzten und noch vor der Pause zweimal zum 1:2 trafen. Doch die Mannheimer waren auch hellwach: gleich zu Beginn des zweiten Drittels gelang ihnen der Ausgleich in Überzahl, zwei Minuten später sogar der Führungstreffer zum 3:2. Dies schien die U15 der SERC Wild Wings Future aber nicht aus der Ruhe zu bringen, sie bekamen immer mehr die Oberhand und trafen noch im Mitteldrittel zum 3:3 und 3:4. In den letzten zwanzig Minuten schienen die Gastgeber in dem bis dahin spannenden und unterhaltsamen Spiel einzuknicken. Ganze fünfmal musste der Mannheimer Goalie noch hinter sich greifen – mit Abpfiff stand es dann 3:9.

Tore/Assists: Marino Brlic (2/3), Otto Sodian (0/1), Niklas Karle (2/3), Christian Sprez (1/0), Leon Schulz (0/1), Leon Bauhof (0/1), Fabian Renner (2/2), Lennart Diekmann (1/1), Edwin Bierwagen (0/1), John Müller (1/0)

Am Tag darauf durfte die U15 der SERC Wild Wings Future den SC Bietigheim zuhause empfangen. Die Schwenninger Jungs gingen schnell in Führung und obwohl sich das Spiel von Anfang an größtenteils in der Hälfte der Gäste abspielte, versuchten die Bietigheimer immer wieder Fehler auszunutzen. Dies gelang in der 11. Minute, denn die Gäste konnten nach einer Unaufmerksamkeit den Ausgleich erzielen. Kurz vor Ende des ersten Drittels fiel der verdiente Führungstreffer zum 2:1. Die Bietigheimer versuchten im Verlauf des Spiels immer wieder zu stören und die Gastgeber aus dem Tritt kommen zu lassen. Doch die U15 der SERC Wild Wings Future ließ dies selten zu und schoss noch drei Tore. Sechs Minuten vor Schluss kassierten sie noch das Gegentor zum ansonsten ungefährdeten 5:2 Sieg.

Tore/Assists: Lennart Diekmann (2/0), Leon Schulz (0/2), Marino Brlic (2/1), Niklas Karle (0/3), John Müller (0/1), Fabian Renner (1/0)

Nächste Woche hat die U15 der SERC Wild Wings Future spielfrei, bevor es dann am Wochenende drauf nach Berlin zur DEL Trophy geht.

-WWF-