Verdient zwei Punkte aus Füssen mitgenommen

verdient-zwei-punkte-aus-fuessen-mitgenommenBully in der neutralen Zone

Die U17 der SERC Wild Wings Future liefert einen Penalty-Krimi mit Happy End

Am Tag vor Beginn der U20-Weltmeisterschaft in Füssen durfte das U17-Team von Alex Dück gegen den EV Füssen ran. Das erste Drittel fing vielversprechend an, die Schwenninger waren die dominantere Mannschaft und machten ordentlich Druck in Richtung Füssener Tor. Doch kurz vor der ersten Pause gelang es den Gastgebern, die SERC-Defensive zum 1:0 zu überwinden.

Die Neckarstädter fanden sich aber nicht damit ab, einem Rückstand hinterherzurennen und so schaffte Steven Grannass in der 26. Minute den verdienten Ausgleich zum 1:1. Knapp zehn Minuten später traf Manuel Britsch (auf Zuspiel von Pascal Pinsack und Philip Woltmann) der Führungstreffer zum 1:2. Leider hielt die Freude darüber nicht lange und eine Unaufmerksamkeit der Schwenninger wurde mit dem Tor der Bayern zum 2:2 bestraft.

Das letzte Drittel entwickelte sich zum Krimi. Die U17 der SERC Wild Wings Future wollte nicht ohne Punkte nach Hause fahren, der EV Füssen allerdings witterte seine Chance zum Sieg. Beide Teams stürmten und verteidigten was das Zeug hielt – ohne Ergebnis – man musste die Punkte im Penalty Schießen verteilen. Hier hatte das Jugendteam von Alex Dück am Ende verdient die Nase vorn, dank einer hochkonzentrierten Leistung von Goalie Noah Lazzi und den beiden Toren von Thomas Kraus und Mike Graf.

Die U17 der SERC Wild Wings Future festigt seinen ordentlichen 6. Platz in der Tabelle der U17 Division I Süd und empfängt nächstes Wochenende den EC Bad Tölz in der Helios-Arena.

-WWF-