Die U17 der SERC Wild Wings Future mit einem unglücklichen Wochenende

Die U17 beim Aufwärmen vor dem Spiel gegen den EC Bad TölzDie U17 beim Aufwärmen vor dem Spiel gegen den EC Bad Tölz

Die U17 der SERC Wild Wings Future mit einem unglücklichen Wochenende

Am vergangenen Samstag traten die Jungs von Alex Dück beim EHC Bad Tölz an. Nach einer 4,5h stündiger Busfahrt aus dem Schwarzwald in Richtung Bad Tölz ging es für die U17 um 19:30 Uhr gegen den Tabellenführer aus Bayern. Zwar gingen die Gastgeber in der 8. Minute durch Simon Rauscher in Führung, aber diese Führung hielt nur 10 Minuten. Denn da war es dann Schwenningen Louis Mühlbach, der auf Zuspiel von Fabian Renner und Kristian Schimpf den Ausgleich erzielte. In der 38. Minute stellte der Tölzer Nikolaus Heigl den 2:1 Endstand im Powerplay her. Leider schafften es die Mannen von Alex Dück im 3. Drittel nicht mehr den Ausgleich zu erzielen.

So ging es für das Team am Sonntag aus Bad Tölz direkt weiter nach Ingolstadt, um hier um wertvolle Punkte zu kämpfen. Bereits nach 6 Minuten durften die Neckarstädter über das 1:0 durch Robbie Sabo freuen, der auf Zuspiel von Philip Woltmann und Pascal Pinsack einnetzte. Im zweiten Spielabschnitt jedoch nahm Ingolstadt das Zepter in die Hand und kam in der 26. Minute zum Ausgleich und in der 30. Minute sogar zur 2:1 Führung. Auch im 3. Drittel war es nur Ingolstadt die trafen. So musste sich die U17 mit einer weiteren 4:1 Noederlage auf den Heimweg begeben.

Am kommenden Wochenende hofft man gegen Kaufbeuren wider auf Punkte.

-WWF-