Drei Punkte Wochenende für die SERC Wild Wings Future U17

Drei Punkte Wochenende für die SERC Wild Wings Future U17Die aktuelle Tabelle

Schwenningen nun auf dem siebten Platz

Die Schwenninger U17 holte am vergangenen Wochenende wichtige Punkte und machten somit einen Sprung in der Tabelle. Am Samstag gewannen die Mannen von Trainer Alexander Dück mit 5:2, nachdem Robbie Sabo in der 7. Minute für die Führung sorgte. Doch die Freude hielt nicht lange, denn eine Minute später glich der Ingolstädter Konstantin Melnikow aus. Damit war es das aber noch nicht im ersten Spielabschnitt, denn Ingolstadts Martin Ort und Philipp Grams legten für Lukas Heß auf, der zum 2:1 erhöhte. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Kabine. Im zweiten Drittel glichen die Hausherren durch Louis Mühlbach aus und konnten sogar durch Robbie Sabo auf 3:2 erhöhen. Die Schwenninger Mannschaft spielte Ihr Spiel auch im Dritten Drittel weiter und so war es dann Viktor Buchner, der durch seine Treffer in der 52. und 58. Minute für den 5:2 Endstand sorgte.

Am Sonntag fielen im ersten Drittel gleich vier Treffer. Die Gäste aus Ingolstadt erwischten einen besseren Start als die Schwenninger und kamen durch Tore von Daniel Schneider und Philipp Grams nach 14 Minuten zu einer 2:0 Führung. Die Jungs aus der Neckarstadt wachten dann auf und kamen in der 15. Minute durch Miroslav Medek zum 1:2 heran, bevor Jesse Kauhanen im Powerplay, durch Zuspiel Viktor Buchner und Pascal Pinsack zum 2:2 Ausgleich einnetzte. Das zweite Drittel war dann wiederum ein 4-Tore Spiel, mit dem Unterschied das es Schwenningen verpasste, seine Chancen zu verwerten. Hier war es dann Konstantin Melnikow, der in der 22. Minute die Gäste zur Führung Schoß. Maximilian Kolesnikov erhöhte dann in der 23. und 35. Minute sogar noch auf 5:2. Schwenningens Kapitän, Pascal Pinsack nutzte auf Zuspiel von Viktor Buchner kurz vor der Pause noch die Chance heran zu kommen und traf zum 3:5. Im letzten Spielabschnitt kämpften die Schwenninger um jeden Zentimeter Eis, in der Helios Arena um belohnten sich in der 52. Minuten mit dem 4:5. Leider reichte es dann nicht mehr für weitere Treffer, aber die Moral dieser Mannschaft an diesem Wochenende macht Lust auf mehr.

Am kommenden Wochenende geht es auf heimischen Eis dann gegen die Jungadler aus Mannheim, welche noch am Tag der deutschen Einheit gegen Schwenningens U17 denkbar knapp mit 4:3 gewinnen konnten. Bully ist dann um 19 Uhr in der Helios Arena.

-WWF-