Zum Mooswäldle 9a, 78054 VS-Schwenningen

U11 Turnier in der Helios Arena

U11 Turnier in der Helios Arena

Hochklassiges Eishockey-Nachwuchsturnier in der Helios Arena

Großartiger 5. Platz der Schwenninger Wild Wings Future

Am 11. und 12. September fand die 39. Auflage des U11 – Turniers der Wild Wings Future in der Schwenninger Helios Arena statt. 16 Teams aus ganz Deutschland nahmen an dem hochklassigen, zweitägigen Turnier teil. Neben dem Veranstalter der Schwenninger Wild Wings Future, waren elf der 15 DEL-Teams mit ihre Nachwuchsmannschaften in der Altersklasse U11 vertreten. Ebenfalls eine Neuerung zu den vergangenen Turnieren, war die Tatsache, dass sowohl in der Helios Arena wie auch in der Nebenhalle gespielt wurde.

Der Turnierbeginn war auf 9:00 Uhr festgelegt und startet gleich mit den Hausherren der Wild Wings Future mit der Auftaktpartie gegen den Krefelder EV. Die Schwäne zeigten im ersten Spiel, wie heiß sie auf dieses Turnier sind und konnten die Partie, auch dank der starken Leistungen der Torhüter, mit 6:2 für sich entscheiden. In der zweiten Partie kreuzen die Neckarstädter ihre Schläger mit den Kölner Junghaien. Diese Begegnung war sehr hart umkämpft und die Schwenninger konnte lange mithalten, allerdings hatten die Domstädter mit 6:3 das bessere Ende auf ihrer Seite. Wohlgestärkt ging es nach der Mittagspause gegen die Dresdner Eislöwen. Hier teilte man sich die Punkte mit den Dresdnern, denn das Spiel endete 4:4. Als nächsten Gegner erwarteten die Wild Wings Future die Mannschaft des SC Bietigheim. Man kennt sich gut aus den EBW-Turnieren und man konnte gespannt sein, wie sich diese Begegnung entwickeln wurde. Aber die Mannschaft von Trainer Ronny Krüger zeigt von Beginn an, wer Herr im Hause ist. Die Offensive brannte ein regelrechtes Feuerwerk ab und die Schwenninger konnte einen sicheren 13:4 Sieg für sich verbuchen. Im letzten Spiel am Samstagabend, wartet ein echter Brocken auf die Wild Wings Future. Der Augsburger EV konnte bis dahin alle seine Gruppenspiele souverän gewinnen. Und auch in dieser Begegnung zeigte sich, warum die Augsburger bis dato alle Spiele für sich entscheiden konnten. Die Schwenninger mussten hier, eine 5:10 Niederlage einstecken.

Ziemlich ausgeschlafen zeigte sich die Mannschaft des SERC am frühen Sonntagmorgen. Bereits um 8:30 Uhr stand die erste Partie gegen den ERC Ingolstadt auf dem Turnierplan. Durch eine klasse Leistung konnten die Schwenninger Spieler dieses Spiel mit 9:2 für sich entscheiden. Im abschließenden Gruppenspiel stand man dem ESV Kaufbeuren gegenüber. Auch diese Begegnung konnte der SERC mit 5:2 für sich entscheiden. Dies bedeutete am Ende der Gruppenphase Rang drei für die Schwenninger. Im Platzierungsspiel wartete die Mannschaft der Young Roosters aus Iserlohn auf die Neckarstädter. Und auch auf Bahn 2 der Helios Arena, zeigten die Wild Wings Future ihr Können. Durch einen starken Auftritt konnten die Schwenninger die Partie mit 9:1 gewinnen und trafen nun im Spiel um Platz fünf erneut auf die Mannschaft der Dresdner Eislöwen. In der Gruppenphase endete diese Partie noch 4:4 Unentschieden, aber dieses Mal wollten die Schwenninger als Sieger das Eis verlassen und das gelang ihnen auch. Mit einer weiteren hervorragenden Leistung gewannen die Schwenninger mit 9:2 und sicherten sich so einen großartigen 5. Platz in der Endabrechnung.

Im Halbfinale standen sich mit den Mannschaften Augsburger EV, Eisbären Juniors Berlin, Mannheimer ERC und den Kölner Junghaien, die Mannschaften gegenüber, die sich schon in der Gruppenphase als sehr stark herauskristallisiert haben. Der Mannheimer ERC konnte seine Halbfinalpartie gegen den Augsburger EV mit 6:2 für sich entscheiden. Das zweite Halbfinale zwischen den Berlin Juniors und den Kölner Junghaien entwickelte sich zu einem echten Krimi. Die Partie wog hin und her und es zeichnete sich kein Sieger ab. Aber am Ende konnten die Junghaie aus der Domstadt die Partie zu ihren Gunsten entscheiden. So kam es im kleinen Finale um Platz 3 zur Begegnung Eisbären Juniors Berlin gegen Augsburg EV, welches die Berliner für sich entscheiden konnten. Im Finale standen sich die Kölner Junghaie und der Mannheimer ERC gegenüber. Auch diese Partie war an Spannung kaum zu überbieten. Keine der Mannschaften konnte sich entscheidet absetzen und blieb bis zum Ende spannend. Doch die Kölner erzielten wenige Minuten vor Schluss den entscheidenden Treffer zum 6:5. Somit gehen der Turniersieg und die Glückwünsche an die Kölner Junghaie.

Bei der Siegerehrung überreichter der Nachwuchsvorstand Marco Kimmel den Teams die Pokale und Präsente.

Ebenfalls bedankte er sich bei allen Sponsoren, Gönnern, Helferinnen und Helfer, die dieses Turnier zu einem großartigen Erlebnis gemacht haben.

 

Die Platzierungen:

1.Kölner Junghaie, 2. Mannheimer ERC, 3. Eisbären Juniors Berlin, 4, Augsburger EV, 5. Wild Wings Future, 6. Dresdner Eislöwen, 7. Düsseldorfer EG, 8. Young Roosters Iserlohn, 9. ESV Kaufbeuren, 10. Löwen Frankfurt, 11. Krefelder EV, 12. EHC Nürnberg, 13. ERC Ingolstadt, 14. SC Bietigheim, 15. EHC Straubing, 16. Wölfe Freiburg

#wirsindschwenningen