Zum Mooswäldle 9a, 78054 VS-Schwenningen

SERC Wild Wings Future U17 gewinnt 6:0 gegen die Starbulls Rosenheim

Shutout für Goalie Patrik Andrisik

Am Sonntag empfing die Schwenninger U17 die Starbulls Rosenheim. Von Anfang an waren die Neckarstädter den Bayern überlegen, doch der Sturm konnte den Puck einfach nicht im Rosenheimer Tor versenken. Kurz vor Ende des ersten Drittels traf Fabian Renner (Assist: Viktor Buchner) dann zum überfälligen 1:0.
Das zweite Drittel blieb torlos. Den Schwenningern fehlte nach vorne die Präzision, Cleverness und auch ein bisschen Glück, doch nach hinten blieben sie stabil und konzentriert.
Im letzten Drittel dann platzte der Knoten auch offensiv. Die Jungs von Trainer Alexander Dück trafen gleich fünfmal im Schlussdrittel. In der 43. Minute versenkte Niklas Karle (Assist: Marlon D’Acunto) den Puck zum 2:0, zwei Minuten später dann Viktor Buchner (Assist: Fabian Renner), nur wenige Sekunden drauf ein spektakulärer Alleingang von Alex Samusev, gefolgt von dem fünften Tor (Fabian Renner, Assist: Viktor Buchner) eine Minute später. Zum 6:0 Endstand dann überwand Artur Karpenko (Assist: Mika Junker, Alex Khristenko) den Rosenheimer Goalie in der 51. Minute. Der Schwenninger Goalie Patrik Andrisik wurde nach dem Schlusspfiff für seinen Shutout von seinem Team gefeiert.

Mit diesem Spiel ist ein wichtiger Schritt zum Klassenerhalt der U17 der Schwenninger Wild Wings Future getan. Am nächsten Wochenende kommt samstags Kaufbeuren in die Helios-Arena und sonntags geht’s auswärts nach Bad Tölz.

Villingen-Schwenningen, 19.02.2020

WWF