Zum Mooswäldle 9a, 78054 VS-Schwenningen

Entscheidung schon im Mitteldrittel

Die U17 der SERC Wild Wings Future gewinnt deutlich gegen den ESV Kaufbeuren

Am Sonntag war die U17 aus Kaufbeuren zu Gast in der Helios-Arena. Das Spiel startete sehr energisch, beide Mannschaften sammelten bereits in den ersten Minuten fleißig Strafzeiten. In der 13. Minute gelang den Schwenningern dann der erste Treffer, der aber kurz drauf mit einem Tor der Bayern beantwortet wurde. Zwar war das Team von Trainer Alexander Dück in den ersten zwanzig Minuten leicht überlegen, es war jedoch deutlich, dass man für einen Sieg noch einen Gang höher schalten musste.
Das tat die U17 der SERC Wild Wings Future dann im Mitteldrittel auch in beeindruckender Weise. In der 22. Minute startete man mit einem Powerplay-Tor zum 2:1 und in furiosen zehn Minuten erhöhte die Schwenninger Jungs durch schönes, konzentriertes Zusammenspiel auf 5:1. Die Gäste aus Bayern waren bereits zu diesem frühen Zweitpunkt geschlagen.
Auch im Schlussdrittel konnte man den Kaufbeurer Goalie noch dreimal überwinden. Tor Nummer 8 war erneut ein Überzahltor – keine Selbstverständlichkeit in dieser Saison. Gegen Ende musste Schwenningen noch einen Gegentreffer hinnehmen, so dass am Ende ein hochverdientes 8:2 auf der Anzeigentafel stand.

In der Tabelle der Division I Süd steigt die U17 der SERC Wild Wings Future auf Platz 5. Nächsten Samstag empfängt die Mannschaft von Alexander Dück die Starbulls Rosenheim in der Helios-Arena.

Tore/Assists: Mika Junker (1/1), Alexander Khristenko (1/1), Fabian Renner (3/1), Otto Sodian (0/1), Louis Mühlbach (0/2), Viktor Buchner (3/1), Georg Pinsack (0/3), Edwin Bierwagen (0/1), Thomas Weiz (0/1), John Müller (0/1), Niklas Karle (0/1)

Villingen-Schwenningen, 14.01.2020

WWF