Zum Mooswäldle 9a, 78054 VS-Schwenningen

Aufregende Duelle in der Helios-Arena

Die U17 der SERC Wild Wings Future gewinnt gegen den ERC Ingolstadt

Einen schweren Gegner erwartete die Schwenninger U17 am Wochenende im heimischen Stadion. Das Team von Alexander Dück ging mit Respekt und Selbstbewusstsein in die erste Partie am Samstag gegen den Tabellendritten aus Ingolstadt. Gleich nach vier Minuten tricksten die Bayern die Schwenninger Verteidigung in Überzahl aus und gingen in Führung. Doch die Gastgeber ließen sich nicht beeindrucken, kämpften beherzt und schafften noch kurz vor der ersten Pause den Ausgleich (Alex Samusev, Assist: Fabian Renner). Das zweite Drittel blieb torlos, war aber dank der beiden starken Mannschaften extrem spannend. Es gab Chancen auf beiden Seiten und die Schwenninger Defense – mit Goalie Patrik Andrisik in Topform – hatte alle Hände voll zu tun. Die Entscheidung musste das Schlussdrittel bringen. Und tatsächlich: wie nach Drehbuch gelang der wichtige Führungstreffer gleich in der 42. Minute (Viktor Buchner, Assist: Georg Pinsack, Alexander Khristenko). Die Ingolstädter versuchten mit aller Kraft, Taktik und Können die Niederlage zu verhindern, doch die Schwenninger stemmten sich erfolgreich dagegen und trafen zum Schluss noch zweimal das leere Tor zum 4:1 Endstand (Tor 3: Georg Pinsack / Tor 4: Viktor Buchner, Assist: Alexander Khristenko).

Das Rückspiel am Sonntag hatte es dann natürlich in sich. Schnell und intensiv machte man im ersten Drittel so weiter, wie man tags zuvor aufgehört hatte. Gleich drei Strafen gegen Ingolstadt konnten die Schwenninger im harmlosen Powerplay nicht ausnutzen. Das waren aber auch die einzigen harmlosen Momente. Dann, nach einem Gerangel vor dem Tor, mussten die Jungs von Alexander Dück zu Dritt gegen fünf Bayern den Gegentreffer hinnehmen. Die Ingolstädter hatten zwischenzeitlich einige dominante Phasen, in denen sie sich vor dem Schwenninger Tor fest spielten, doch ohne Erfolg. Dann, zum Ende des zweiten Drittels, gelang Georg Pinsack (Assist: Alexander Khristenko, Viktor Buchner) der viel umjubelte Anschlusstreffer zum 1:1. Mit Moral und Kampfgeist hielt man den stürmenden Bayern im letzten Drittel stand und konnte aber die eigenen clever rausgespielten Chancen auch nicht mehr verwandeln. Es kam zum Penaltyschießen. Goalie Patrik Andrisik machte auch hier einen fantastischen Job und Artur Karpenko versenkte den Gewinner-Penalty für die Schwenninger.

Mit großartigen und hochverdienten fünf Punkten geht die U17 der SERC Wild Wings Future in die neue Woche und fährt nächstes Wochenende nach Ingolstadt und Füssen. In der Tabelle der U17 Division I steigt man einen Platz nach oben auf 6.

Villingen-Schwenningen, 03.12.2019

WWF