Zum Mooswäldle 9a, 78054 VS-Schwenningen

Die U17 der SERC Wild Wings Future verliert zweimal gegen Regensburg

Trotz guter Chancen keine Punkte zuhause in der Helios-Arena

Die U17 der SERC Wild Wings Future startete gut in die Samstagspartie gegen die Jung-Eisbären Regensburg. Zwar blieb das erste Drittel torlos, jedoch hatten die Schwenninger viele gute Chancen und die Verteidigung hatte den bayerischen Sturm bestens im Griff. Doch kurz vor Ende des zweiten Drittels nutzten die Regensburger eine Kontermöglichkeit in Unterzahl während eines verkorksten Powerplays der Gastgeber und gingen in Führung. Von diesem Tor erholte sich das Team von Alexander Dück nicht mehr, und obwohl die Schwenninger Jungs teilweise sehr gute Chancen hatten, gelang es nicht, den Puck im Regensburger Tor zu versenken. Die Bayern dagegen nutzten ihre Gelegenheiten clever aus und trafen im Schlussdrittel noch dreimal zum 0:4 Endstand.

Ein Sieg am Folgetag war in jedem Fall möglich, so viel war klar. Doch wieder ließen die Schwenninger eine Möglichkeit nach der anderen liegen. Und erneut konnten die Regensburger ihre Chancen kaltblütig verwandeln: in der 15 Minute gingen die Bayern in Führung und erhöhten in der 31. Minute noch auf ein 0:2. Zwar konnte Louis Mühlbach (Assist: Viktor Buchner, Marlon D’Acunto) in Überzahl zum 1:2 verkürzen und Georg Pinsack (Assist: Viktor Buchner, Alex Khristenko) dann sogar ausgleichen, doch kurz darauf gelang den Jung-Eisbären die erneute Führung zum 2:3.
Im Schlussdrittel versuchten die Schwenninger nochmal alles, spielten ihre Gäste teilweise hinten fest, jedoch ohne Erfolg. Am Ende traf Regensburg noch das leere Tor, so dass das Wochenende ohne Punkteausbeute endete.

In der Tabelle der U17 Division I Süd ändert sich nichts, Schwenningen ist weiterhin auf dem 6. Platz.

Villingen-Schwenningen, 04.11.2019

WWF