Zum Mooswäldle 9a, 78054 VS-Schwenningen

Viel Licht, viel Schatten bei der SERC Wild Wings Future U17

Schwenningen enttäuscht und feiert am Folgetag Kantersieg gegen den EV Füssen

Sechs Punkte in zwei Spielen wären gegen den Tabellenletzten der U17 Division I Süd, den EV Füssen, eigentlich Pflicht gewesen. Und eventuell war dieser Druck auch einer der Gründe, warum es am Samstag zuhause gegen die Bayern überhaupt nicht klappen sollte. Von Beginn an ging es größtenteils nur in eine Richtung – zum Tor des EV Füssen, doch der Puck wollte einfach nicht ins Netz. Im zweiten Drittel dann nutzten die Bayern ein Powerplay zum 0:1. Die Schwenninger dominierten die Partie zwar weiterhin, aber man merkte dem Team von Alexander Dück an, dass dieser Rückstand ein unerwarteter Schlag war. Das Schlussdrittel begann dann hoffnungsvoll mit einem schnellen Tor von Viktor Buchner, doch wieder war es eine Strafzeit, die der EV Füssen zum 1:2 Endstand erfolgreich nutzen konnte.

Abhaken und weiter geht’s, das dachte sich die U17 der SERC Wild Wings Future dann am nächsten Tag. Coach Alexander Dück hatte die Mannschaft ein wenig umgestellt und wieder startete das Spiel nur in Richtung Füssener Tor. Diesmal allerdings waren das Glück und auch die guten Nerven auf Schwenninger Seite. In der 7. Minute gelang den Gastgebern in der Helios-Arena der erste Treffer. Kurz drauf ein erfolgreiches Powerplay und nur 30 Sekunden später das 3:0 für Schwenningen. Diesmal hielt der EV Füssen dem Druck nicht stand. Nach 20 Minuten stand es bereits 4:0. Im zweiten Drittel dann nahmen die Schwenninger ein bisschen Tempo raus, konnten jedoch gegen die hilflosen Bayern noch auf 6:0 erhöhen. Hier und da gab es eine brenzlige Situation, doch die Schwenninger Verteidigung hatte alles im Griff. Im Schlussdrittel ging es munter weiter mit einem Tor in Unterzahl zum 7:0. Dreimal konnten die Neckarstädter noch ins Netz der Füssener treffen. Auch die Bayern überwanden die Schwenninger Verteidigung einmal, so dass am Ende ein großartiges 10:1 auf der Anzeigentafel stand.
Die Torschützen (Tor/Assist): Louis Mühlbach (1/1), Otto Sodian (0/3), Marlon D’Acunto (1/1), Georg Pinsack (0/1), Alexander Khristenko (2/2), Fabian Renner (1/1), Mika Junker (0/3), Niklas Karle (1/0), Christian Sprez (0/1), Artur Karpenko (2/0), Erik Schmidt (0/1), Alex Samusev (2/1)

In der Tabelle steigt die U17 dadurch einen Platz nach oben auf Position 5.

Villingen-Schwenningen, 15.10.2019
WWF