Zum Mooswäldle 9a, 78054 VS-Schwenningen

Samstag top, Sonntag flop

Die U17 der SERC Wild Wings Future holen enttäuschende drei Punkte in Straubing

Gut los ging’s am Samstag: die lange Fahrt schien kein Problem gewesen zu sein, denn nach gerade mal 40 Sekunden traf Georg Pinsack (Assist: Marlon D’Acunto) bereits das Tor der Bayern. Die Mannschaft von Trainer Alexander Dück hatte das Spiel schnell im Griff. Mit einem Tor von Marlon D’Acunto (Assist: Artur Karpenko, Mika Junker) konnte man mit einem 0:2 in die Pause gehen. Diesen Vorsprung erhöhte Artur Karpenko (Assist: Louis Mühlbach) im Mitteldrittel auf ein 0:3. Zwar gelang den Straubingern in der 48. Minute der Ehrentreffer, doch auch die Jungs vom SERC versenkten den Puck noch einmal im Netz (Alex Samusev, Assist: Mika Junker) zum 1:4 Endstand.

Sonntags startete man schwerfälliger in die Partie, zwar schaffte die U17 der SERC Wild Wings Future in der 19. Minute das 0:1 (Alex Khristenko, Assist: Georg Pinsack, Viktor Buchner), jedoch ließ man auch sehr viele Chancen liegen. Zu Beginn des zweiten Drittels rächte sich die schlechtere, unglückliche Mannschaftsleistung und die Bayern glichen zum 1:1 aus. Kurz drauf gingen die Schwenninger wieder in Führung (Alex Khristenko, Assist: Viktor Buchner, Georg Pinsack), doch diesmal nutzte der EHC Straubing eine Strafzeit gegen Schwenningen zum erneuten Ausgleich zum 2:2. Im Schlussdrittel nahm die negative Entwicklung ihren Lauf und die Bayern trafen zur 3:2 Führung. Kurz vor Abpfiff nahm Alexander Dück Goalie Patrik Andrisik raus und Straubing traf das leere Netz zum 4:2 Endstand.

Somit landet die U17 der SERC Wild Wings Future auf dem 6. Platz der Tabelle der Division I Süd.

 

Villingen-Schwenningen, 08.10.2019

WWF