Zum Mooswäldle 9a, 78054 VS-Schwenningen

Schwenninger Wild Wings begeistern Kinder

Schwarzwälder Bote Bericht:

Schwenninger Wild Wings begeistern Kinder

Der „DEL Kids on Ice Hockey Day“ fand am Samstag wieder einmal in der Helios-Arena statt. Dutzende Kinder konnten dabei mit einigen Profis der Schwenninger Wild Wings gemeinsam auf dem Eis stehen.
„Dein Weg beginnt hier!“ lautete das Motto für knapp 100 Kinder, die am Samstag beim Hockey-Tag „DEL Kids on Ice“ ihre ersten Gehversuche auf Schlittschuhen wagten. Manche Teilnehmer spielen erst seit wenigen Wochen Eishockey. Auf sie warteten nicht nur zahlreiche Begegnungen mit den Profis, Trainern oder Betreuern der Schwenninger Wild Wings. Sechs Stationen, an denen sie ihre Standfestigkeit, Sicherheit und Spaß an der Sportart testeten, galt es zu absolvieren.
Die Ausrüstungen stellte die Nachwuchsabteilung, die Wild Wings Future, zur Verfügung – zumindest so lange deren Vorrat reichte. Weil die Disziplin als eines der obersten Gebote jeder Sportart gilt, waren die Kinder gefordert, in den Katakomben der Helios-Arena zu warten, bis der Weg vom Kabinengang aufs Eis freigegeben wurde. Langsam machten sich Neugier und Aufregung breit. Wie wird es denn so sein, mit den ersten Fahrversuchen auf dem Eis?
Dann ging alles ganz schnell. Die Kinder gingen der Reihe nach durch ein Spalier der Profispieler in die Arena. Dort warteten jene sechs Stationen auf sie, die sie je nach Leistungs- oder Altersklasse nacheinander oder separat absolvierten. Jede der Stationen war von den Profis betreut. So konnten etwa die Jüngsten sich mit einer Fahrhilfe über das Eis bewegen. Andere trafen sich zu einem Spiel auf zwei Mini-Hockeytore. Es gab einen Slalomparcours oder die Möglichkeit, sein Glück beim Fußballspielen mit einem Softball auf dem Eis zu versuchen. Dutzende blauer Ballons flogen über die Eisfläche und boten sich zum Spielen an.

Geschicklichkeit, Koordination und Konzentration

Alle Übungen forderten Geschicklichkeit, Koordination und Konzentration der Teilnehmer. Wer nicht bei der Sache blieb, saß schneller auf dem Hosenboden als er denken konnte. Der „DEL-Kids-on-Ice-Tag“ war einmal mehr eine ideale Gelegenheit, um Eishockey hautnah zu erleben. Als Belohnung gab es für alle Teilnehmer noch ein kleines Präsent. Zu guter Letzt konnten sie sich mit den Profis fotografieren lassen oder sich von ihnen ein Autogramm holen.
Letzteres freute auch so manche Eltern, die im Stadion weilten, um die ersten Gehversuche ihrer Kinder auf dem Eis zu erleben. Axel Schlenker, Vorsitzender des Schwenninger Eis- und Rollsportclubs (SERC 04), der die „Kids-on-Ice-Tage“ organisiert, sprach von einem Ereignis, das zweimal pro Saison bei Kindern und Eltern aus der gesamten Region zwischen Reutlingen, Bodensee und dem Schwarzwald auf reges Interesse stößt. Früher konnten auch Jugendliche daran teilnehmen, die älter als zehn Jahre sind. „Doch wie in den meisten anderen Sportarten gilt die Devise ›Früh übt sich, wer ein Meister werden will‹“. Erfahrungswerte zeigen Axel Schlenker und den Verantwortlichen, dass Kinder zwischen drei und sieben Jahren am längsten dem aktiven Eishockeysport treu bleiben.
Zudem ist es in diesem Alter am einfachsten, das Talent jedes Einzelnen zu fördern. Wild Wings Future, die Eishockey-Nachwuchsabteilung des SERC, ist weiterhin einer der zwölf deutschen Fünf-Sterne-Klubs, die für ihre vorbildliche Ausbildungsarbeit in der Höchstkategorie eingestuft sind.
Damit dies so bleibt, will sie sich weiterhin für ein positives und selbstbewusstes Erscheinungsbild einsetzen. Der zweimal jährlich stattfindende „DEL Kids on Ice Hockey Day“ ist einer der wesentlichen Bausteine, die für diese Auszeichnung notwendig sind.

 

Villingen-Schwenningen, 01.10.2019