Zum Mooswäldle 9a, 78054 VS-Schwenningen

Premiere auf der umgebauten Bahn 2

SERC Wild Wings Future U17 erkämpft sich vier Punkte zuhause gegen Bad Tölz

Am Wochenende war der EC Bad Tölz zu Gast in der Helios Arena – zum ersten Mal auf der frisch umgebauten Bahn 2. Das Spiel begann hektisch und ein wenig chaotisch, was sicherlich auch an den für beide Teams ungewöhnlichen kleineren Maße der neuen Schwenninger Trainingshalle lag. Schnell ging es hin und her, Verteidigung und Torhüter beider Mannschaften hatten jede Menge zu tun. Kurz vor Ende des ersten Drittels gelang es dann dem Schwenninger Sturm sich erfolgreich durchzusetzen und Niklas Karle (Assist: Artur Karpenko) traf zum vor der Pause wichtigen 1:0. Das Mitteldrittel war geprägt von einigen Strafen – in einem grundsätzlich sehr fairen Spiel. Die Tölzer Powerplay-Phasen überstand das Team von Alexander Dück schadlos. In der 32. Minute schaffte Mika Junker sogar einen Treffer in Unterzahl (Assist: Fabian Renner) zum 2:0. Auch das nächste Tor der Schwenninger zu Beginn des Schlussdrittels durch Viktor Buchner war eine clevere Gelegenheit in Unterzahl. Obwohl die 3:0 Führung bereits recht komfortabel war, blieb es spannend, denn die U17 der SERC Wild Wings Future machte einige Fehler, die die Bayern zum Glück nicht ausnutzen konnten. In der letzten Minute gelang dem EC Bad Tölz der Ehrentreffer zum 3:1 Endstand.

Am nächsten Morgen erfolgte dann das Rückspiel. Gleich zu Beginn erhielten die Gäste aus Bayern eine Strafe, die zur schnellen Führung genutzt werden sollte. Im Powerplay trafen die Schwenninger allerdings den Tölzer Stürmer so unglücklich, dass dieser sich die Scheibe schnappen konnte und im Alleingang zum 0:1 traf. In einem ähnlich unruhigen Spiel wie tags zuvor konnten die Neckarstädter fünf Minuten später ausgleichen (Tor: Fabian Renner, Assist: Edwin Bierwagen). Im zweiten Drittel gingen die Bayern erneut in Führung, aber die Schwenninger konnten gleich eine Strafe der Tölzer ausnutzen und zum 2:2 treffen (Tor: Alex Khristenko, Assist: Mika Kober, Marlon D’Acunto). Kurz vor der letzten Pause gingen die Bayern erneut in Führung, doch das Team von Alexander Dück bewies jetzt gute Nerven und Viktor Buchner (Assist: Marlon D’Acunto, Alex Khristenko) schaffte den Ausgleich zum 3:3 in der 49. Minute. Der Rest des Spiels wurde zur erfolgreichen Abwehrschlacht – der Sieger musste im Penaltyschiessen ermittelt werden. Hier unterlagen die Schwenninger und ergatterten somit insgesamt vier Punkte am Wochenende. In der Tabelle der U17 Division I Süd rutschen die Schwenninger auf Platz 5 und sind punktgleich mit Platz 4.

Villingen-Schwenningen, 24.09.2019
WWF