Den nächsten Schritt geschafft

Den nächsten Schritt geschafft
Viele Schüsse gaben die Schwenninger auf das gegnerische Tor ab

Die U16 der SERC Wild Wings Future gewinnt gegen den EV Ravensburg

Bei arktischen Temperaturen trafen sich Sonntag früh die Schülermannschaften der SERC Wild Wings Future und des EV Ravensburg in der halboffenen Eishalle in Lindau. Da das Spiel ursprünglich verschoben wurde, musste man an den Bodensee ausweichen. Eigentlich hätten die Schwenninger Jungs von dem spannenden Olympia-Finale kurz vorher angestachelt sein müssen, doch das erste Drittel gestaltete sich eher zäh und wenig ideenreich. Mit Glück ging man ohne Gegentreffer in die erste Drittelpause, denn in Unterzahl wurde es das ein oder andere Mal auch brenzlig.
Im zweiten Drittel und nach einer sicherlich deutlichen Ansprache von Coach Alexander Dück spielte die U16 der SERC Wild Wings Future ein wenig disziplinierter, Anweisungen wurden besser umgesetzt. Endlich, nach über 36 Minuten, zappelte der Puck dann gleich zweimal hintereinander im Ravensburger Netz (beide Tore: Tim Gorgenländer).
Im Schlussdrittel schließlich und nach Tor Nummer 3 von Alexander Khristenko schienen die Jungs vom EV Ravensburg das Spiel aufgegeben zu haben. Zweimal noch konnten die Schwenninger in der 47. Und in der 56. Minute treffen (Pascal Pinsack und Alexander Khristenko). Das Spiel, das dann mit 0:5 endete, wurde noch zum Schluss etwas ruppiger, was sich in einer heftigen Auseinandersetzung beim Abklatschen zeigte.

Somit gehen sechs weitere Punkte auf das Konto der U16 der SERC Wild Wings Future. Das Samstagsspiel wurde vom Gegner, dem Heilbronner EC, abgesagt und damit das Spiel für Schwenningen als gewonnen erklärt.

Die Schülermannschaft ist weiter gerade auf Kurs Richtung Saisonziel, dem 2. Platz in der Tabelle der Schülerbundesliga Gruppe C. Nächstes Wochenende ist das letzte Punktspielwochenende und es reicht ein Sieg in zwei Spielen gegen den Mannheimer ERC um die Sache perfekt zu machen.

-WWF-