Wichtiger Schritt im Kampf um den Aufstieg

Wichtiger Schritt im Kampf um den Aufstieg
Das erfolgreiche Team der SERC Wild Wings Future U16

U16 der SERC Wild Wings Future holt in zwei couragierten Heimspielen fünf Punkte gegen Tabellenführer EV Füssen

Zu Beginn der Winterferien-Woche nahmen die Schüler der SERC Wild Wings Future eine wichtige Hürde im Kampf um den Verbleib in der Schülerbundesliga. Die Liga wird zur nächsten Saison reformiert und nur die ersten beiden Teams in der Gruppe C steigen in die Division 1 der deutschen U16 Mannschaften auf. Der Druck auf die Jungs und ihren Trainer Alexander Dück war dementsprechend immens als sie am Wochenende das bislang erfolgreichste Team der Schülerbundesliga Gruppe C, den EV Füssen, in der Helios-Arena empfingen. Das Gästeteam stieg mit hohem Tempo in die Partie ein, man merkte, dass die Bayern ein schnelles Tor erzielen wollten. Die Schwenninger verteidigten gut, brauchten aber einen kurzen Moment um ihr eigenes Tempo anzupassen. Doch dann waren sie hellwach und es wurde ein höchst attraktives und intensives Spiel. In Minute zwölf traf Pascal Pinsack im Alleingang zum 1:0, doch die Freude hielt nur kurz, denn nur 20 Sekunden später kam der Ausgleich zum 1:1. Kurz vor dem Pausenpfiff versenkte Robbie Sabo die Scheibe zur wichtigen 2:1 Führung.
Das zweite Drittel war ähnlich, die Schnelligkeit und der Kampf ließen nicht nach und die Partie war völlig offen. Nachdem Pascal Pinsack in der 31. Minute zum 3:1 erhöhte, schloss der EV Füssen kurz drauf wieder zum 3:2 auf. Und wieder: 45 Sekunden vor der letzten Drittelpause nutzten die couragierten Schwenninger eine Überzahlsituation und Tim Gorgenländer traf zum 4:2.
Im letzten Abschnitt wurde es ein wenig ruppiger und es blieb zunächst spannend, denn die Gäste trafen gleich zu Beginn zum 4:3. Doch als Steven Grannass wenige Sekunden später zum 5:3 erhöhte, konnte man die langsam wachsende Verzweiflung der erfolgsverwöhnten Bayern spüren. Mit einem Doppelschlag zum 6:3 und 7:3 besiegelte Tim Gorgenländer das nervenstarke Spiel der U16 der SERC Wild Wings Future.

Am nächsten Morgen fing das Rückspiel ähnlich schnell an. Und wieder war es Pascal Pinsack, der in der fünften Minute das erste Tor schoss. Obwohl der EV Füssen knapp zehn Minuten später zum 1:1 ausglich, zeigten sich die Schwenninger kampfbetont, wenngleich das Spiel vom Vortag allen Jungs in den Knochen steckte. Die Gäste machten weiter Druck, die Schwenninger Verteidigung mit dem exzellent aufgelegten Goalie Noah Lazzi ließ dem Füssener Sturm wenig Raum und nach einer gefühlten Ewigkeit, kurz vor Ende des zweiten Drittels, traf Tim Gorgenländer zum 2:1.
Im letzten Abschnitt gelang den Bayern in Überzahl dann doch noch der Ausgleich zum 2:2 und so mussten die Punkte im Penaltyschiessen verteilt werden. Dank dem konzentrierten Schlussmann Lazzi und dem entscheidenden Penalty von Pascal Pinsack konnte man mit hochverdienten zwei Punkten vom Eis gehen.

Am nächsten Sonntag reist die U16 der SERC Wild Wings Future zum nächsten „Endspiel“ nach Ravensburg.

-WWF-