Sehr gut gekämpft, dennoch einen Punkt verschenkt

Sehr gut gekämpft, dennoch einen Punkt verschenkt
Weiden verteidigte stark gegen die Schwenninger Angriffsbemühungen

Die U16 der SERC Wild Wings Future holen fünf Punkte gegen die Blue Devils aus Weiden

Am vergangenen Wochenende empfingen die Schüler von Alex Dück den 1. EV Weiden in der Helios-Arena. Die Oberpfälzer sind in der Schülerbundesliga Gruppe C gut unterwegs und ein nicht zu unterschätzender Gegner. Die SERC Wild Wings Future starteten mit einem schnellen wichtigen Tor von Alexander Khristenko in der vierten Minute. Am Ende des ersten Drittels erhöhte Tim Gorgenländer auf ein komfortables 2:0.
Die Gegner aus Weiden ließen sich allerdings nicht beeindrucken, erhöhten den Druck, doch die gut aufgelegte Schwenninger Defense hielt das komplette zweite Drittel dagegen.
Die Ereignisse im Schlussdrittel: den Blue Devils gelang der Anschlusstreffer zum 2:1, danach erhöhte Alexander Khristenko noch auf 3:1, bevor der Gästetrainer eine Strafzeit clever nutzte, den Goalie rausnahm und in der 57. Minute zum 3:2 anschloss. Knapp 90 Sekunden später traf Thomas Kraus dann das leere Gästetor zum 4:2 und man war sich eigentlich sicher, dass nun nichts mehr anbrennen könnte. Doch in der 59. Minute gelang der Mannschaft aus Weiden, die Schwenninger Verteidigung gleich zweimal zu überrumpeln und so musste man mit einem Endstand von 4:4 ins Penaltyschiessen. Dieses entschieden die Hausherren jedoch mit Toren von Pascal Pinsack und Steven Grannass sowie zwei parierten Schüssen von Goalie Noah Lazzi souverän für sich.

Am nächsten Morgen wollte man den einen Punkt nicht mehr verschenken.
Doch erstmal sah es gar nicht gut aus, denn dem 1. EV Weiden gelang ein schnelles Tor in der dritten Minute. Lange passierte nichts, der Schwenninger Sturm kämpfte leidenschaftlich, aber die Gäste verteidigten clever.
Nach knapp 35 Minuten platzte der Knoten endlich und Pascal Pinsack versenkte den Puck im Gästetor, um dann kurz darauf gleich noch einmal zur 2:1 Führung zu treffen.
Anfangs des Schlussdrittels glichen die Gäste noch einmal aus, doch die Jungs von Coach Alex Dück hatten aus den Fehlern vom Vortag gelernt und erkämpften sich in einer spannenden und intensiven letzten Viertelstunde den Sieg: Pascal Pinsack, Tim Gorgenländer und Thomas Kraus erhöhten noch auf 5:2 und Schlussmann Levi Schlenker tat alles, dass der Puck nicht mehr im Schwenninger Tor landet.

Somit steigt die U16 der Wild Wings Future auf den zweiten Platz der Schülerbundesliga Gruppe C und reist nächsten Sonntag zum Heilbronner EC.

-WWF-