SERC Wild Wings Future zu Gast in Augsburg

SERC Wild Wings Future zu Gast in Augsburg
Viel zu jubeln gab es für die U14 bei der U14 Trophy in Augsburg

Zweiter Teil der U14 Trophy

Am vergangenen Wochenende war der zweite Spieltag der diesjährigen U14 Trophy in Augsburg. Nach einem guten dritten Platz beim ersten Teil in Düsseldorf, wollten die Jungschwäne mindestens ihre Position behalten und nach Möglichkeit in der Tabelle weiter nach oben klettern.
Gegner waren Tabellenführer Düsseldorf, der zweitplatzierte Krefelder EV sowie die nächstplatzierten Augsburger EV, Münchener EHC und der Dresdner ESC.

Im ersten Spiel gab es das Kräftemessen gegen den Gastgeber aus Augsburg. Gespielt wurde zwei x 20 Minuten wobei es für den Sieger der jeweiligen Halbzeit zwei Punkte sowie den Gesamt Sieg einen Zusatzpunkt gegeben hat. Somit konnte man je Spiel fünf Punkte einfahren.
Die erste Halbzeit begann für die Jungs von Coach Karel Bauhof vielversprechend und man ging schnell mit 1:0 in Führung. Dem Ausgleich folgte schnell die erneute 2:1 Führung. Leider bekam man einen weiteren Treffer von Augsburg und so ging man mit 2:2 in die Pause. Im zweiten Abschnitt gingen die Augsburger diesmal schnell mit 1:0 in Führung was aber die guten Gäste ausgleichen und wenig später sogar mit einem weiteren Treffer zum 2:1 aus Schwenninger Sicht drehen konnte. So blieb es auch bis zum Ende und man konnte die ersten vier Punkte auf der Habenseite verbuchen.
Im zweiten Spiel war der Nachwuchs der Dresdener Eislöwen der Gegner auf dem Eis. Hier ging man bereits nach neun Sekunden in Führung spielte ein gutes Eishockey ließ die Scheibe laufen. Folglich fiel nach bereits vier Minuten das 2:0. Schwenningen tat im ersten Abschnitt nicht mehr viel und so ging es mit der Führung in die Pause.
Nach dem Wechsel war man weiter das Spielbestimmende Team, erzielte Mitte der Spielzeit das 1:0 und verwaltete bis zum Ende den Vorsprung. Dadurch konnte man sich weitere fünf Punkte sichern.
Im letzten Spiel des ersten Tages hieß der Gegner EHC München. Hier wurde schnell für klare Verhältnisse gesorgt und man gewann die erste Halbzeit 7:1. Die zweite Halbzeit ging mit 6:2 auch an die SERC Wild Wings Future.
Somit beendet man den ersten Tag mit 14 von 15 möglichen Punkten.

Tag zwei begann mit dem Spiel gegen den Krefelder EV. Hier ging es bereits um Platz 2 in der Gesamt Wertung.
Man spielte gut und schoss in der achten Minute das 1:0. Allerdings konnten die Krefelder umgehend ausgleichen. Es ging mit 1:1 in die Pause.
In der Halbzeitansprache muss der Trainer die richtigen Worte gefunden haben. Die Schwenninger drehten nun mächtig auf und gewann diesen Abschnitt deutlich mit 4:0. Im letzten Spiel kam es zum Spitzenspiel zwischen Schwenningen und Düsseldorf. Beide Mannschaften hatten bis dahin 18 Punkte geholt. Somit ging es in diesem Spiel auch um den Tagessieg.
In der ersten Halbzeit erwischte die DEG den besseren Start ging schnell mit 1:0 in Führung, was die SERC Wild Wings Future jedoch noch ausgleichen konnte. Allerdings nahm man dann Strafzeiten und ermöglichte den Düsseldorfern beste Gelegenheiten ihr Powerplay aufzuziehen. So musste man zwei weitere Treffer in Unterzahl hinnehmen und Düsseldorf gewann die erste Halbzeit mit 3:1.
Halbzeit zwei dann das beste Spiel der Schwenninger an diesem Wochenende man erzielte zwei schöne Treffer und gewann die Halbzeit mit 2:0. Mit dem Endstand von 3:3 bekam keine Mannschaft den Zusatzpunkt und somit musste man sich mit Platz 2 aufgrund der etwas schlechteren Tordifferenz zufrieden geben.

In der Endabrechnung der beiden Turniere wurden die Jungs von Trainer Karel Bauhof sehr guter zweiter hinter der DEG.
Insgesamt befindet man sich derzeit auf dem richtigen Weg in Richtung Saisonhöhepunkt, dem DEL U14 Cup Mitte März in der heimischen Helios Arena.

- WWF -