Spannende Spiele der SERC Wild Wings Future U12

Spannende Spiele der SERC Wild Wings Future U12Alle Penaltys konnte Schwenningen Torwart der Gäste aus Freiburg abwehren

Stuttgart und Freiburg waren die Gegner

Zunächst ging es am Wochenende nach Stuttgart.
Das Spiel begann etwas schleppend, doch die Jungs der U12 fanden immer besser ins Spiel und steigerten sich in jedem Drittel ein. Schließlich konnte das Spiel mit 9:3 doch deutlich gewonnen werden.

Am Sonntag war dann der EHC Freiburg in Schwenningen zu Gast. Große Chancen rechnete man sich in Schwenningen zunächst nicht aus, da man einige Spieler an die U14 abgeben musste. Doch die nachgezogenen jüngeren Spieler brachten großen Anhang mit und die Stimmung auf der Tribüne war gut. In der 13. Spielminute musste man das erste Gegentor hinnehmen und mit diesem Ergebnis ging es zur Drittelpause dann auch erst mal in die Kabine.
Im zweiten Drittel gab es viele Chancen auf beiden Seiten, doch zunächst lag das Glück auf Seiten der Freiburger. So lagen die Schwenninger Jungs zur 33. Minute 0:3 zurück. Dann aber gelangen ihnen in den folgenden fünf Minuten drei Tore in Folge und somit der Ausgleich zur Drittelpause.
Im letzten Drittel blieb es spannend. In der 52. Minute erzielten die Schwenninger einen weiteren Treffer zur Führung. Aber lange währte die Freude darüber nicht, da die Gäste nur zwei Minuten später wieder ausgleichen konnten.
Bis zum Ende des letzten Drittels änderte sich nichts mehr am Spielstand von 4:4 und somit kam es zum Penaltyschiessen. Während die Schwenninger einen Penalty verwandeln konnten, trafen die Gäste nicht ins Tor der Hausherren.
Somit gewann die U12 das Match eher unerwartet mit 5:4 nach Penaltyschießen. Entsprechend groß war der Jubel auf Seiten der Gastgeber.

-WWF-